Das MOBILEUM präsentiert: “Bergauf und bergab – eine Zeitreise der Mobilität”

Das neue Erlebnismuseum in Schottwien am Semmering.

Neugestaltung eines Museums in einem ehemaligen Fuhrwerkerhaus aus dem Jahr 1564.

Die Gewölberäume des Museums waren einst Pferdestall und Unterkunft der Postkutschen für Reisende in südliche Gefilde. Vor einhundert Jahren brauchte man mit einer Postkutsche gute drei Wochen von Wien nach Triest. Die alte Handelsroute der Monarchie verband die Donaumetropole mit dem einzigen Seehafen Österreich-Ungarns. Von 1382 bis 1918 gehörte Triest zum Habsburger-Reich.

Seit der Eröffnung des MOBILEUM im September 2011 kann man sich nun auf eine Zeitreise der Mobilität unter dem Titel: "Bergauf und bergab" begeben. Schon im frühen Mittelalter bestand ein Saumpfad über den Semmering, das Reisen war jedoch eine beschwerliche Angelegenheit und von Wien nach Venedig waren zwölf Mautgebühren zu entrichten, was die Handelswaren erheblich verteuerte. Der Bau der "Carolusstrasse" durch Kaiser Karl VI. imJahre 1728 wurde der Überlieferung nach in nur 48 Tagen fertiggestellt.

Alte und neue Medien

In 18 großformatigen Dioramen werden die wichtigsten Stationen aus der Entwicklung des Straßenverkehrs, insbesondere des Alpenverkehrs, gezeigt. Beginnend mit den bescheidenen Transportmitteln der Steinzeit bis zum "goldenen Zeitalter" des Vorspannwesens in Schottwien und den ersten Automobil-Bergrennen am Semmering von 1898 bis in die 1930er Jahre.Detailreich gestaltete Szenen sind zur Erkundungsreise bereit gestellt. Die Dioramen sind mit Hörstationen in vier Sprachen mittels zeitgemäßer 1-Pod Technik ausgestattet. (Idee der Dioramen: Erich Brettner).

Für die Rauminszenierungen konnte die bildende Künstlerin Mag. Hilde Fuchs gewonnen werden, deren Konzept eine szenografische Bildberichterstattung verfolgt: großflächige Archivfotos und historisches Bild- und Kartenmaterial zum Thema Mobilität sind teilweise hinterleuchtet, oder zu künstlerischen Möbelobjekten verarbeitet.

In allen Räumen finden mediale Aufbereitungen der Themen statt

– Eine Trickfilmanimation des historischen Reiseberichts von Johann Gottfried Seume um das Jahr 1802 von Leipzig über Schottwien nach Neapel. 

– Ein Videomonitor mit Filmdokumenten der ersten Postbusreisen im Alpenraum. 

– Eine Videoprojektion von Filmdokumenten des Austria Filmarchivs zu Automobilrennen am Semmering, 1933 – 1981 – ein Hörspiel des Reiseberichts von Marianne Jungmaier aus dem Jahr 2009 entlang der historischen Verbindung von Wien nach Triest.

Veranstaltungen zu Spezialthemen und Zeitzeugenerinnerungen von den "Autorennen am Semmering" ergänzen das Programm. Zusätzliche Angebote sind ein Shop, ein Kinder-Kreativbereich, ein Kinderspielplatz, Führungen und Pferdekutschenfahrten (nach Voranmeldung) und Bierbrau-Seminare der Fam. Brettner, der kleinsten Privatbrauerei Österreichs.

Der Eintritt kostet für Erwachsene € 4,-.
Für Kinder und SchülerInnen bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.
Wir ersuchen um Voranmeldung für Gruppen.
Ermäßigter Eintritt ab 10 Personen: € 3,20.

MOBILEUM
A-2641 Schottwien, Nr 49
Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Fr 8-12 und 15-18 Uhr,
Sa, So 9-18 Uhr (Feiertag geschlossen)

Besucherinformation:
Telefon: 02663 / 8300 
Email: office@mobileum.at
www.mobileum.at

Weiteres Bildmaterial