Arbeitsinspektion würdigt KingBill als vorbildliches Unternehmen

Ing. Alexander Kollin setzt vor allem auf eines: die Sicherheit der Mitarbeiter seines 2001 gegründeten Software-Unternehmens KingBill GmbH. Sein ausgeprägtes Engagement dahingehend wurde dieser Tage entsprechend gewürdigt; im Rahmen einer überraschenden Visite durch die Arbeitsinspektion erhielt KingBill das Prädikat „absoluter Vorzeigebetrieb“.

Seit der KingBill-Gründung im Jahr 2001 ist man im Wiener Software-Unternehmen davon überzeugt, dass die Mitarbeiter das größte Kapital des Betriebs sind. Aus diesem Grund setzt KingBill-Geschäftsführer Ing. Alexander Kollin auch konsequent immer wieder zahlreiche Maßnahmen um, die nicht nur das allgemeine Wohlbefinden des sechsköpfigen Kernteams erhöhen, sondern auch absolute Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten. Im Sommer 2012 wurde sogar eine externe Firma damit beauftragt, alle potenziellen Gefahrenherde im Büro in der in Wiener Vivenotgasse 53 aufzuspüren, um sie dann zu eliminieren. Im Rahmen dieses Sicherheits-Checks nahmen alle KingBill-Mitarbeiter an einer Brandschutzübung teil, um im Ernstfall schnell und korrekt reagieren zu können. Sogar das externe Reinigungspersonal wurde in die praktische Anwendung der Feuerlöscher unterwiesen. 
Das ausgeprägte Engagement des Wiener Unternehmens wurde dieser Tage mit großem Lob von höchster Stelle gewürdigt: Das Resümee einer Überraschungsvisite durch die Arbeitsinspektion, die größte gesetzlich beauftragte Organisation Österreichs zur Bekämpfung von Defiziten im Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, lautet nämlich: KingBill ist ein absoluter Vorzeigebetrieb! 

„Goldener Feuerlöscher“ als Anerkennungstrophäe?

Für den KingBill-Chef gibt es allerdings auch einen kleinen Wermutstropfen, dass das System aktuell keine Anerkennung für optimale Sicherheitsstandards innerhalb eines Betriebs vorsieht. „Das wäre nicht nur eine schöne Geste, sondern würde bestimmt auch andere motivieren, diesen Unternehmensbereich mit der nötigen Ernsthaftigkeit aktiv zu gestalten“, ist Ing. Alexander Kollin überzeugt und hofft daher auf künftige Initiativen in diese Richtung. „Wer weiß, beim nächsten Mal bekommen wir ja vielleicht schon den ‘Goldenen Feuerlöscher’ als Trophäe überreicht“, so der KingBill-Chef mit einem Lächeln im Gesicht, denn der Anerkennung vonseiten seines Teams kann er sich bereits jetzt sicher sein: „Ich war zuvor vorrangig in Großbetrieben tätig, wo man als Mitarbeiter meist wenig Chancen hat, die eigenen Ideen umzusetzen. Bei KingBill konnte ich mich von Anfang an voll und ganz einbringen“, betont etwa Daniela Dersch, die 2006 bei KingBill anheuerte und heute stellvertretende Geschäftsführerin des Unternehmens ist. „Es fühlt sich einfach toll an, bei KingBill zu arbeiten“, unterstreicht auch Michael Wimmer, Leiter der Support-Abteilung. Auch er schätzt „die Möglichkeit, die eigene Kreativität anzuwenden und Ideen und Vorschläge für die Zukunft der Produkte und des Unternehmens einbringen zu können. Die täglichen Aufgabenstellungen sind abwechslungsreich, interessant und lehrreich. Dadurch eröffnen sich außerdem Möglichkeiten zur Erweiterung der persönlichen Fähigkeiten.“ 
Nicht ohne Grund hält Ing. Kollin auch ganz bewusst den Spaßfaktor hoch im eigenen Betrieb: „So fließt ungemein viel positive Energie direkt in unsere Produkte ein“, erklärt er. „Der Chef ist fast für jeden ‘Blödsinn’ zu haben“, bekräftigt Dersch und führt das „absolut tolle Arbeitsklima bei KingBill“ genau darauf zurück. „Unser Ziel ist es schließlich, dass unsere Kunden mit KingBill genauso viel Freude haben, wie wir beim Entwickeln und Optimieren der Software“, meint der KingBill-Chef  abschließend.

Über die KingBill GmbH

Die KingBill GmbH wurde im Jahr 2001 von Ing. Alexander Kollin gegründet. Seither entwickelt und vertreibt das Wiener Unternehmen die speziell für kleine Unternehmen entwickelte Software-Lösung KingBill, mit der Angebote, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen einfach und rasch erstellt werden können. Dieses Tool, in Österreich, Deutschland und der Schweiz erhältlich und wird von der Wiener Vivenotgasse 53 aus laufend optimiert.

Basis für die permanente Weiterentwicklung des Produkts sind nicht nur das jahrelange Know-how und die fundierte Expertise des sechsköpfigen Kernteams der KingBill GmbH, sondern auch die zahlreichen Anregungen und Vorschläge der mittlerweile 25.000 KingBill-Kunden. 2012 erwirtschaftete die KingBill GmbH einen Jahresumsatz von 870.000 Euro – 50% davon stammen aus Deutschland, 40% aus Österreich und 10% aus der Schweiz. Neben einigen Online-Plattformen wie etwa Amazon oder der KingBill-Website selbst, kann die Software-Lösung aber auch in allen österreichischen MediaMarkt-, Saturn- und Libro-Filialen erstanden werden. KingBill kann auch 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Die entsprechende Demo-Version des Rechnungs-programms steht unter www.rechnungen.at zum Download zur Verfügung.

Weiteres Bildmaterial