Die internationale Hochpräzisionsbranche trifft sich in Genf!

Einzig in ihrer Art, ist die EPHJ-EPMT-SMT Show weltweit bekannt für die hohe Qualität der ausstellenden Unternehmen und für die Vielfalt der präsentierten Innovationen. Akteure aus drei Sektoren (Uhren- und Schmuckindustrie, Mikrotechnologien und Medtech), deren Synergien nirgendwo anders zu finden sind, treffen sich jedes Jahr in Genf, um sich am Markt zu messen und ihre Produkte oder Dienstleistungen rund 20 000 Fachbesuchern aus fünf Kontinenten zu präsentieren.

Die EPHJ-EPMT-SMT Show ist für ihre Innovationskonzentration bekannt und vor allem für ihre Fähigkeit, mehr als 800 Ausstellern die Entwicklung neuer Geschäfte zu ermöglichen. Dies ist für diese Unternehmen aus 18 Ländern unerlässlich.

Förderung der Innovation

Die Förderung von Innovationen und die Ermutigung des Unternehmertums sind bei EPHJ-EPMT-SMT nicht nur Wunschdenken, sondern beides wird auch in die Realität umgesetzt. Nachdem sie eine echte Vision durch die Kombination von Uhrmacher-Know-how, Mikrotechnologien und Medizintechnologien unter einem Dach demonstriert und 2017 eine Drehscheibe für Start-ups geschaffen haben, sind die Organisatoren der EPHJ-EPMT-SMT-Show mit der ersten Veranstaltung noch weiter gegangen, mit dem “Watch Medtech Innovation”-Wettbewerb, in Zusammenarbeit mit der Inartis Foundation im Jahr 2018.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, neue transdisziplinäre Projekte zu realisieren, zu unterstützen und zu begleiten. Tatsächlich nutzen Unternehmen, die im Bereich der Uhrmacherei tätig sind, noch eher ihr Know-how, um sich im Bereich der Medizintechnik zu diversifizieren. Im Jahr 2018 waren es 365 Unternehmen. Aber diese Entwicklung ist nicht so einfach: “Sie müssen die Idee in die Realität umsetzen”, sagt Alexandre Catton, Direktor von EPHJ-EPMT-SMT. „Mag bei unseren Ausstellern auch der Wunsch nach Diversifizierung bestehen, was am meisten fehlt, sind oft Mittel und Unterstützung, um dies zu erreichen. Unser Wettbewerb erfüllt diese Erwartung und zeigt, dass neue Potenziale vorhanden sind. Er wird 2019 wiederholt.”

Der Grand Prix der Aussteller

Wenn wir über Innovation sprechen, denken wir unweigerlich an den Grand Prix der Aussteller des EPHJ-EPMT-SMT. Dieser ist zu einer Referenz geworden, die sicherstellt, dass die Gewinner neben einem kostenlosen Stand, von mehr Bekanntheit und willkommener Medienpräsenz profitieren. Die ehemaligen Gewinner des Grand Prix sind sich in diesem Punkt einig. Das SY & SE-Start-up, das 2018 gewonnen hat, überzeugte die Jury mit einer neuen revolutionären Technologie für das Zusammenfügen von Materialien ohne Klebstoff oder Schweißarbeiten: das ICB (Impulse Current Bonding). Eine bahnbrechende Innovation versprach eine glänzende Zukunft. Wer wird ihnen im Jahr 2019 nachfolgen?

Weiteres Bildmaterial