Die Leichtmetallprofile und deren Oberflächenveredelung

Die Leichtmetallprofile werden aufgrund der vielen daraus resultierenden Vorteile mit einer Oberflächenverarbeitung veredelt. Diese Oberflächenbehandlung hilft dabei, das Aluminiumprodukt zu schützen sowie es auch in seiner Optik aufzuwerten. Das sind wichtige Faktoren, die für eine Oberflächenbearbeitung der Aluminiumprofile sprechen.

Die Oberflächenbehandlung der Aluminiumprofile

Bei der Oberflächenbehandlung können die unterschiedlichsten Verfahren zu dieser gewünschten Oberflächenverarbeitung führen. Das Alu muss als Erstes bearbeitet werden. Dies geschieht zum Beispiel indem, dass die Aluminiumprofile verzinkt werden. Anschließend wird eine Chromlegierung hergestellt, indem die Aluminiumprofile in ein Chrombad eingelegt werden.

Hierbei wird dem Chrombad Strom hinzugefügt, sodass sich die einzelnen Chromteilchen bewegen wie an jeder Stelle des Aluminiumprofils gleichförmig herankommen. Mit Hilfe dieses Verfahrens der Oberflächenveredelung wird garantiert, dass alle Stellen der Aluminiumprofile anhand der Chrom- Legierung abgedeckt sind, sodass eine einheitliche Oberflächenbearbeitung erstellt wurde.

Die Vorteile einer Oberflächenverarbeitung

Mit Hilfe der Oberflächenbehandlung wird dasjenige Leichtmetall besser. Man kann indes auch sagen, dass viele Vorteile für das Aluminium in Erscheinung treten, wenn eine Oberflächenbehandlung vorliegt. Zuden Vorteilen zählt in keiner Weise lediglich die entstandene Aussehen, sondern ebenso der höhere  Korrosionsschutz. Gleichermaßen können die Aluminiumprofile in keinster Weise so deutlich von außen mechanisch verletzt werden, da die Oberflächenbehandlung, als ein Schutzschirm wirkt.

Eine bessere Belastbarkeit weisen die Aluminiumprofil genauso auf, sodass dasjenige Endprodukt von all diesen Vorteilen profitiert, wenn eine Aluminiumveredelung beziehungsweise eine Aluminiumbearbeitung durchgeführt wurde.

Weiteres Bildmaterial