Skillotron findet clevere Programmierer

DataArts Open-Source-Plattform dient IT-Unternehmen als spielerisches Assessmentcenter, um vor einer Stellenbesetzung das Können von IT-Spezialisten einzuschätzen.

Die von Technologieberatungsunternehmen DataArt entwickelte, englischsprachige und offene Gamification-Webseite Skillotron.com liefert eine unkonventionelle Chance, auf gute Programmierer zu stoßen und vielversprechendes Recruiting zu betreiben. Die Präsenz wird auf Community-Basis gepflegt.

Skillotron ist ein endloser Technologie-Test

Check yourself before you wreck yourself!

 

Level für Level Skills unter Beweis stellen

Skillotron kitzelt bei Programmierern und Entwicklern die Lust am Wettbewerb heraus. Mit gewecktem Sportsgeist vergleichen sie ihr Leistungsniveau mit demjenigen anderer Mitspieler weltweit und bereichern das Wissensgame um knifflige Fragen. Derzeit stecken über 1.000 Fragen in der Testbank, die in 16 Kategorien und mehrere Dutzend Unterkategorien unterteilt von Programmiersprachen über Projektmanagement-Technologien bis zur Geschichte der IT reichen. Jede Spielsitzung setzt sich aus 10 Fragen zu einer Technologie zusammen. Bei acht von zehn richtig beantworteten Fragen erreichen Skillgamer das nächste Level. Für richtige Antworten und Aufstiege ernten Teilnehmer Punkte; alle Spieldaten landen im Profil und wer mag, teilt sie auf sozialen Netzwerken.

 

Einblicke für HR-Verantwortliche

Daniel Lurye hilft mit Skillotron, die Programmier-Skills aufzuzeigen.
Daniel Lurye, Vice President HR and Communications bei DataArt

Daniel Lurye, Vice President HR and Communications bei DataArt, erläutert den Hintergrund: “Ursprünglich haben wir Skillotron als kleines Projekt ins Leben gerufen, damit unsere weltweit verteilten IT-Experten sich mit Vergnügen miteinander messen können. Programmierer programmieren aber gern – schnell wuchs die offene Seite an. Erst im Lauf der Zeit fiel uns auf, wie gut Human-Resources-Verantwortliche die Seite auch für originelles Recruiting verwenden können.“

Weiteres Bildmaterial