Seminar: Zukunftsperspektiven im Projektmanagement

Seminarankündigung - Zukunftsperspektiven im Projektmanagement
Seminar - Zukunftsperspektiven im Projektmanagement

Wohin geht die Projektmanagement-Reise?

Zukunftsperspektiven im Projektmanagement

Puchenau, 5. Dezember 2017 – Hybrid, simultan oder virtuell – Schlagworte, die den Erfolg von Projekten sichern könnten. Ansätze aus Wissenschaft und Praxis zeigen, wie sich Projektmanagement wandeln muss, um auch morgen und übermorgen zu funktionieren.

Erfahren Sie im kostenlosen Seminar auf kompakte Weise, wie das Projektmanagement der Zukunft aussehen wird. Praxisnah, forschungsstark und international lehrt die Fachhochschule Wels wissenschaftlich fundierte Inhalte rund um Projektmanagement und Anlagenbau. Dass die jungen Studierenden damit am Puls der Zeit sind, erläutert FH-Professor Dr. David Kronawettleitner anhand aktueller Forschungsthemen und Masterarbeiten. Die Projektmanagement-Reise beginnt mit einer Übersicht der neuesten Zukunftstrends. Ein Zwischenstopp wird bei hybridem und virtuellem (dezentralem) Projektmanagement eingelegt. Nach diesem Abstecher bildet der Bereich Building Integrated Modelling (BIM) im Bezug zum Anlagenbau den Abschluss der wissenschaftlichen Exkursion.

Wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Die praxisnahe Spritztour leitet Ing. Erwin Fuchs MBA. Er zeigt ins Detail gehende Anwendungsfälle kombiniert mit Erfahrungen rund um globales Arbeiten, das Managen weltweiter Anlagenbauer und die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen, am Projekt beteiligten Teams. Dass das Thema Time2Market kein Spaziergang ist erläutert der Anlagenbauspezialist anhand notwendiger Neuausrichtungen im Produktentwicklungsprozess und bei Aufbauorganisationen.

Mit einem Streifzug durch das Gebiet On-Time-Performance (OTP) gibt Fuchs Einblick in die Projektabwicklung und Prozessoptimierung durch KPIs. Die praktische Ausfahrt endet mit dem Thema simultaneous engineering, der Optimierung des Workflows durch DIGIFAB (Digitale Fabrik) und PDM (Produktdatenmanagement).

Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung per Mail an office@centerlineconsulting.eu.

Termin: 05. Dezember 2017
Ort: Schloss Puchenau, Karl-Leitl-Straße 1, 4048 Puchenau, bei Linz, Austria

  • 15.30 Beginn
  • 16:00 Begrüßung durch CMC (Erwin Fuchs) und FH Wels (David Kronawettleitner)
  • 16:15 Vortrag FH Wels – „Zukunftsperspektiven im Projektmanagement“
  • 17:00 Pause / Aktivreflexion und Fragen
  • 17:30 Centerline Management Consulting – praktische Beispiele
  • 18:15 Abschlussworte FH Wels + CMC
  • 18:30 Catering + Networking
  • 21:00 Ende

Über die Fachhochschule Wels

Die FH OÖ Fakultät für Technik und Angewandte Naturwissenschaften in Wels besteht bereits seit 1993 und zählt zu den Pionieren im Fachhochschulsektor. Mit ihren Schwerpunkten und den sehr erfolgreichen Forschungsprojekten zählt sie zu den renommiertesten Fachhochschulen Österreichs. Mit etwa 100 wissenschaftlichen Mitarbeitern und einem sehr hohen F&E-Drittmittelanteil in 6 Forschungsbereichen gehört sie zu den forschungsstärksten Hochschulen auf europäischer Ebene. Geforscht wird in Wels in den Bereichen Automatisierungstechnik und Simulationen, Mess- und Prüftechnik, Lebensmitteltechnologie und Ernährung, Energie und Umwelt, Innovations- und Technologiemanagement, Werkstoff- und Produktionstechnik.

Über Centerline Management Consulting

Die Partner von Centerline Management Consulting haben über 30 Jahre persönliche Erfahrung im Projektmanagement und über 15 Jahren in der Organisations- und Personalentwicklung in der Industrie und Investitionsgüterbranche. Centerline Management Consulting berät Kunden bei der Optimierung von Organisationsstrukturen, im Besonderen in den Bereichen Projektmanagement und Prozessmanagement und stehen dabei zur Seite, Projekte effizient und sicher umzusetzen. Das österreichische Beratungsunternehmen hat seinen Sitz in Puchenau bei Linz. Das Beraterteam ist weltweit tätig.

Weiteres Bildmaterial